DE  |  EN
Home
ProSet
 
Home > Risikovorbeugung > Luftembolie

Luftembolie

Definition
Eine vaskuläre Luftembolie ist das Eindringen von Luft (oder von außen zugeführtem Gas) über die Operationswunde oder andere Verbindungen zur Außenwelt in die Venen oder Arterien des Patienten mit der Folge systemischer Wirkungen1.

Ursachen
Eine Luftembolie entsteht durch das Eindringen von Luft in die Blutbahn. Hierzu sind verschiedene Ursachen denkbar, meist ist die Luftembolie jedoch iatrogen verursacht:

  • Offenes Infussionssystem
  • Nicht korrekte Befüllung und unzureichende Entlüftung des Infusionssystems
  • Parallelinfusionen
  • Missachtung der Gebrauchsanweisung

ProSet Lösungen:
Wählen Sie aus unterschiedlichen Sicherheitskomponenten (z.B. Infusionsfilter oder nadelfreie Zugänge). Darüberhinaus bieten wir komplexe Infusionssysteme mit bereits vorkonnektierten Komponenten an.

IV-ProSet Komponenten

Discofix® C Dreiwegehahn

Intrapur® and Sterifix® Filter::

ZVK-ProSet Komponenten:

Referenzen:
Mit diesen externen Verlinkungen verlassen Sie die B. Braun-Internetseite. Die Verantwortlichkeit für die bereitgestellten Inhalte auf den folgenden Webseiten obliegt allein den Anbietern, die diese bereitstellen.
1 Mirski et al. 2007